Paulmann URail – bringt Licht in die hinterste Ecke

Das kennt sicherlich jeder: Man hätte in seiner Wohnung oder seinem Haus gerne eine Beleuchtung an einer Stelle, wo kein Deckenauslass, also kein Stromanschluss ist, denn in den meisten Wohnungen sind die Deckenauslässe immer noch in der Mitte des Zimmers.

Früher hat man sich dann oft mit einer so genannten Affenschaukel beholfen, einem Kabel das vom Deckenauslass mehr oder weniger unschön unter der Decke hing, bis zu der Stelle wo man seine Lampe aufhängen wollte. Später behalf man sich bei solchen Problemem etwas eleganter, aber immer noch nicht all zu schön, mit stromführenden Seilsystemen.

Heutzutage gibt es Schienensysteme, welche platzsparend an der Decke montiert und mit Lampen versehen, Licht an jeden Platz in einem Raum bringen können.

Wir haben eines dieser Systeme getestet: URail von Paulmann, da es eine Vielzahl an Leuchten bietet, die damit vewendet werden können und da die Schienen an sich sehr unaufdringlich und elegant sind.

Unser Lichtproblem

Ort des Geschehens: die Küche. Fast alles hatten wir in der Küche bedacht. Die Arbeitsfläche um den Herd herum ist mit 8 Halogen-Lampen gut beleuchtet und auch über dem Tresen haben wir einen Deckenauslass für eine Hängeleuchte vorgesehen. Die Arbeitsfläche um die Spüle herum hat jedoch keine Lampen spendiert bekommen, da wir dort ja ein Fenster haben, das genügend Licht bringt. Tagsüber. Will man dort aber am Abend noch etwas tun, und ist es draußen dunkel, reicht das Licht von der Seite der anderen Arbeitsfläche oft nicht mehr aus.

Zur Lösung dieses Problems haben wir ein Schienensystem gesucht, das sich gut bei uns integriert und mit dem wir den vorhandenen Stromauslass über dem Tresen nutzen können. Von dort aus sollte eine Schiene zur gegenüberliegenden Wand führen und dann im 90 Grad Winkel über die zu erhellende Arbeitsfläche.

URail von Paulmann erfüllte all diese Wünsche, also machten wir uns an die Planung.

Die Schienen, die wir benötigten waren schnell gefunden. Sie gibt es in 3 Längen (50, 100 und 200 cm). Wichtig: Die Schienen nur in den verfügbaren Längen verwenden und kombinieren und nicht selber kürzen, ansonsten besteht Kurzschluss-Gefahr.

Mittels der Planungshilfe von Paulmann war auch das Auffinden der benötigten Verbinder kein Problem. Ums Eck ging es mit einem starren 90 Grad Winkel, bei URail sind aber durch flexible Verbinder erhältlich, mit der sich nahezu jeder Winkel abbilden läst möglich. Auch Verbindungen über Kreuz und Abzweigungen sind machbar.

Mit Strom wird der Schienenstrang wahlweise über eine End- oder eine Mitteleinspeisung, oder aber, wenn der Stromanschluss nicht direkt unter der Schiene liegt, per Kabelbrücke versorgt. Jeder Anschluss kann dabei mit bis zu 1000 Watt belastet werden.

Die Qual der Wahl

URail ist sehr flexibel und deshalb hat man bei der Lichtplanung auch viel auszuwählen. Da wäre zuersteinmal die Farbe, denn URail gibt es in Weiß, Chrom oder Chrome matt. Dann muss man sich die Art der Leuchten auswählen: LED, Energiespar Leuchten, Halogen 12 V oder Halogen 230 V . Da URail aber ein 230 Volt-System ist und evtuell benötigte Travos (bei LED und Halogen 12 V) direkt an den Leuchten angebracht sind, kann man hier fröhlich kombinieren. Für ein einheitliches Lichtbild, sollte man jedoch bei einer Leuchtenart bleiben.

Nun geht es an die Leuchten selber. Man kann wählen zwischen verschiedenen fertigen Pendelleuchten oder Spots und sogar Neonröhren sind im Programm. Pendelleuchten und Spots kann man sich aber auch selber zusammenstellen und die Auswahl ist groß. Schaut da gerne mal bei Paulmann im Onlineshop vorbei.

Die Montage

Die Montage ist eigentlich ein Kinderspiel, nur darf bei End- und Mitteleinspeisung das Kabel, das aus der Decke kommt nicht allzu lang und nicht zu starr sein, da es in einem sehr kleinen Raum untergebracht werden muss.

Das Anbringen der Schienen mittels der mitgelieferten Schrauben ist auch problemlos. Man muss lediglich darauf achten, den Verlauf der Schiene mit einem Bleistift oder einer Schlagschnur vorher auf der Decke anzuzeichnen, damit sie nachher exakt gerade und paralell zu eventuellen Wänden verläuft, sonst sieht es nicht schön aus. Bei längeren Strängen empfiehlt es sich, das Ganze zu zweit zu montieren.

In Unserem ausführlichem Video-Review, könnt Ihr noch einmal ganz genau sehen, wie die Schienen montiert werden und wie das Ganze dann hinterher aussieht.

Fazit

Kleiner Aufwand, große Wirkung. Nach kurzer Zeit war alles montiert und wir haben durch 5 neue Leuchten jetzt viel mehr Licht in der Küche.


Werbung:


Stichworte:, ,

10 Gedanken über “Paulmann URail – bringt Licht in die hinterste Ecke

  1. Stefan W mit Ö

    Toller Beitrag und ein interessantes Produkt.
    Hab ich mir mal notiert, für den Fall, dass ich dann endlich umziehe – und es ist wirklich nicht sooo teuer …

  2. Petra

    Großartiger Beitrag! Vielen Dank – jetzt ist bei mir noch etwas “mehr Licht” im Überblick des unglaublich reichhaltigen Angebots von Paulmann, das ich bis dato noch nicht 100%ig durchschaute (welche Verbindungen wann wo wie benötigt werden)! Die einzelnen Schaltungen via Infrarot werden mir wohl noch eine Zeit lang unerschlossen bleiben ;)

  3. Dirk

    Habe gestern auch URail 230 V an meiner Decke im Wohnzimmer montiert. Hast du Erfahrung mit dem IR-Switch und der Fernbedienung? Denn ich habe eine Mitteleinspeisung und zwei Abgänge davon, jeweils direkt mit einem Switch. Der Erste läuft auf Kanal 1, der Zweite auf Kanal 2. Allerdings reagiert Kanal 1 nicht immer auf die Fernbedienung, genauer gesagt, beim Einschalten ja aber beim Ausschalten will er nicht immer. Ein anderes Problem ist, dass wenn ich mit dem Lichtschalter (an der Tür) Strom auf das System gebe, die Lampen durch die Switche erstmal aus sind. Ich bin gezwungen mit der Fernbedienung zu hantieren. Kennst du dafür eine Lösung?

    Ein letztes Anliegen habe ich auch noch: Die kleinen Imbusschraueben bei den Verbindern für die Schienen, wofür sind die genau und wofür sind die halbrunden Metallfedern rundrum? Die Anleitung sind keine große Hilfen gewesen.

    Viele Grüße

    1. Holger

      Hallo Dirk,
      danke für Deinen Kommentar. Mit dem IR-Switch habe ich leider keine Erfahrung. Frag doch aber bitte mal direkt bei Paulmann an, da kann man dir sicherlich schnell helfen.

        1. Vardaaran

          Was hat Paulmann hier den geantwortet? Habe das selbe Problem und habe von Paulmann bislang noch keine Antwort erhalten. Bei mir kommt außerdem noch hinzu, dass die IR-Schalter brummen und manchmal von selbst auslösen. Andere Geräte – welche ein IR-Signal aussenden könnten – sind in dem Zimmer bislang nicht vorhanden…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>